Rosenau - Lokalität & Bühne in Stuttgart
MO | 01. November 2021 | Einlass 18.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr
Stuttgarter Premiere
Ingmar StadelmannKünstlervideo
Stuttgarter Premiere

Non Stop Stand Up
STAND UP

Ingmar Stadelmann

spielt das Programm “Verschissmuss” - Non Stop Stand Up
Support: Andreas Weber

Veranstaltungsort: Rosenau - Lokalität & Bühne,
Rotebühlstrasse 109 b, 70178 Stuttgart (West)
VVK 22,00 € / VVK ermäßigt 18,00 € zzgl. Gebühren
AK 27,00 € / AK ermäßigt 24,50 € inkl. Gebühren
KünstlervideoKARTEN KAUFENKARTEN VERFÜGBAR
Foto: © Robert Maschke

Foto: © Robert Maschke

Andreas Weber

Andreas Weber

„Der Meister des bösen Wortes“ (Neue Westfälische Zeitung) ist zurück!

Mit seiner neuen hemmungslosen Stand-up-Comedyshow „Verschissmus“ macht der in Sachsen-Anhalt geborene Ingmar Stadelmann konsequent da weiter, wo sein letztes Programm „Fressefreiheit“ aufgehört hat: Er verbindet seine explosionsartigen, oft politisch nicht korrekten Pointen mit Momenten des Innehaltens. Getreu seinem Motto „Lachen First, Gedanken Second!“ kommt man erst aus dem Lachen nicht heraus und dann aus dem Denken.

„´Verschissmus´ ist mein konsequentestes Programm, weil ich mittlerweile den Eindruck habe: Auf deutschen Bühnen geht es wieder um etwas! Quasi Lachen für die Demokratie.
Ich versuche, bei meinem Publikum das eine oder andere gedankliche Fenster zu öffnen. Im besten Sinne erlachen wir uns zusammen eine Horizonterweiterung und haben Spaß dabei!“

Verschissmus ist nicht nur ein Wortspiel und ein Rechtschreibfehler, der Stadelmann als kleiner Ossi-Schüler aus Salzwedel zu seinem ersten großen Lacher verholfen hat, sondern mittlerweile für ihn auch Teil der Gesellschaft: „Wer verschissen hat, fällt in Ungnade. Und dieses in Ungnade fallen ist etwas, was nicht nur dem Osten systematisch passiert. Es herrscht eine Form von Verschissmus in ganz Deutschland!“

Non Stop Stand Up
Kaum eine Kunstform ist so asketisch wie Stand-Up Comedy: Eine Bühne, ein Mensch, ein Mikrofon, ein Publikum und fertig.

Die Rosenau präsentiert eine Comedy-Reihe, die dieser Schlichtheit Rechnung trägt und den angemessenen Rahmen bietet: Unterhaltung ohne Pause, 70 Minuten geballter Inhalt, ein unzerstückelter Vortrag direkt auf die Zwölf! Non Stop Stand Up!

Stand-up-Comedy hat sich während des 20. Jahrhunderts im englischen Sprachraum entwickelt, und dabei bildeten sich über die Jahrzehnte für dieses Format verlässliche Regeln und Gepflogenheiten. Auf den vier großen Festivals in den USA, in Kanada, in Australien oder Großbritannien ist es vollkommen unüblich, dass ein Komiker zwei Showhälften zeigt, die jeweils eine Stunde oder länger dauern. Das bewährte Format ist hier die Stunde, genauso wie auf den Touren oder bei den TV-Specials der erfolgreichsten internationalen Comedians.

Die Rosenau bringt diese Art der Comedy nun nach Stuttgart und freut sich auf energiegeladene Abende mit experimentierfreudigem Publikum. Dabei wird gleich noch mit einer anderen deutschen Eigenheit aufgeräumt, nämlich der Unterscheidung zwischen Comedy und Kabarett. Nur hierzulande bekommt der komische Monolog, bloß weil er politisch oder gesellschaftlich relevante Themen behandelt, ein separates Etikett verpasst. Bei Non Stop Stand Up steht einfach ein Mensch auf der Bühne und spricht „über Gott und die Welt“ und mit denen, die davor sitzen. Er bringt sie zum Lachen, zum Nachdenken oder zum Verzweifeln. Und braucht dafür keine Pause.

Trotzdem wird in der Rosenau ein ganzer Ausgeh-Abend draus, denn immer vor dem Auftritt des etablierten Künstlers bringt ein Support-Act die Zuschauer in Stimmung.

Hier erlebt man, wie Stand-Up in seiner reinsten Form dargeboten wird. Von auserlesenen Komikern, die wissen, wie das geht.

www.ingmarstadelmann.de

Support: Andreas Weber

Wäsche waschen, Essen kochen, Klamotten kaufen. Frauensache? ,,Ganz sicher nicht!", weiß auch Andreas Weber, der als frischgebackener Junggeselle vor den Herausforderungen der Erziehung zweier pubertierender Söhne steht. Der Single-Dad bietet der Frauenwelt Einblicke in die Psyche des angeblich starken Geschlechts.

Diese Vorstellung wird im Rahmen des Programms NEUSTART KULTUR gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
zum Seitenanfang