Rosenau - Lokalität & Bühne in Stuttgart
DO | 01. Januar 1970 | Einlass 18.00 Uhr | Beginn 01.00 Uhr


Na? Im Stress? Effektiv? Sind Sie ein „Mover“? Ein Winner? Sind Sie im Trend? Also individuell? Also wirklich individuell? Also anders als die anderen, die immer nur anders sein wollen als die anderen? Und? Macht´s Spaß?

Ihr Name ist Kerker. Stefanie Kerker. Und sie hat sie: Die Lizenz zum Trödeln. Allerdings hat sie Probleme, davon Gebrauch zu machen. Denn selbst in den letzten Winkeln des privaten Alltags lauern sie, die Verführungen des „Schneller, Höher, Weiter!“: Mach was aus Dir! Mach was aus Deiner Beziehung! Mach was aus deinen Kindern! Improve your style! Improve your smile! Improve your Hinterteil!

Ukulele, Boomwhackers und weitere skurrile Klänge im Anschlag spioniert sich Stefanie Kerker durch ihr Leben und das ihrer Mitmenschen. Sie stolpert vom Wäschekorb in die Wirtschaftspolitik, vom Windeleimer in die Nachhaltigkeitsdebatte, kommt von Linsen über Spätzle zu turbokapitalistischen Bildungsidealen und erteilt überall da, wo sie die Gekidnappten des pausenlosen, allumfassenden Wettbewerbs entdeckt - wortwitzig, selbst-ironisch, feinfühlig - den Befehl zum Trödeln. Nicht zum hippen Slowdown oder zum trendigen Entschleunigen um den Akku für den nächsten Sprint wieder aufzuladen – sondern zum TRÖDELN. Ohne „um zu“.

Eine Absage an Leistungs-, Effizienz-, Erfolgs-, Originalitäts- und Wachstumswahn aus der Sicht einer Kreativ-Schaffenden, Durchschnitts-Verwirrten und Mutter.

Pressestimmen:

Absolut unterhaltsam!“
Leonberger Kreiszeitung

Bei Stefanie Kerker paaren sich Raffinesse, analytischer Blick und kluge List zu einem Kabarettabend, aus dem man bereichert hinausgeht, weil man begreift, wo man fremdbestimmt agiert - und damit findet man vielleicht auch den Weg, bei sich selbst zu bleiben.“
Lisa Fitz

"Für mich ist Stefanie Kerker sowohl in ihren Texten wie auch in ihrer Darbietung von einer dermaßen sensiblen Unaufgeregtheit, wie sie in unserer lauten und schlagwort-süchtigen Zeit immer rarer geworden ist.
Wer also das pure Gegenteil eines oberflächlichen Comedy-Spektakels erleben möchte, sollte ihre Gastspiele nicht verpassen."
Dominique Thommy-Kneschaurek (ehemaliger Leiter des Theaters im Teufelhof, Basel)

www.stefanie-kerker.de

zum Seitenanfang