Rosenau - Lokalität & Bühne in Stuttgart
SA | 21. Oktober 2017 | Einlass 18.00 Uhr | Beginn 20.00 Uhr
Stuttgarter Premiere
Sebastian KrämerKünstlervideo
Stuttgarter Premiere

MUSIKKABARETT

Sebastian Krämer

mit „Neues Programm”


VVK 16,00 € / VVK ermäßigt 13,00 € zzgl. Gebühren
AK 20,50 € / AK ermäßigt 17,50 € inkl. Gebühren
KünstlervideoKARTEN KAUFENKARTEN VERFÜGBAR
Foto: Oliveira

Foto: Oliveira

Wer den Chansonnier, Pianisten und Dichter Sebastian Krämer nicht kennt, der weiß vielleicht gar nicht, dass das gleichzeitig geht: Musik, die beruhrt und überrascht und Texte von eindringlicher Geschliffenheit, die ganze Romane in wenigen Minuten erzählen, eine Kleinigkeit voll Humor zum Leuchten bringen, oder uns in Abgrunde des Schreckens oder der Sehnsucht reißen. Dazu eine einfühlsam filigrane Stimme, die die oft schonungslosen Scherze lapidar überspielt, um den Feinheiten nachzuspüren.

In der Rosenau präsentiert Sebastian Krämer im Oktober sein neues Soloprogramm.

Pressestimmen:

Ein singender Pianist oder ein klavierspielender Poet, ein Liedermacher, Singer-Songwriter, ein Cantautore? Sind es Chansons, die er vorträgt oder Schlager, Lieder, vertonte Gedichte, gedichtete Vertonungen, letzte Wahrheiten oder versponnener Nonsens? Spricht er oder singt er? Der Mann lässt sich nicht in ein Genre pressen.“
Augsburger Allgemeine

Sebastian Krämer ist ein Hochgenuss. In einer Riege mit Morgenstern, Ringelnatz und Kreisler. Glücklich das Land, das Talente schon zu Lebzeiten erkennt.“
Dr. Eckart von Hirschhausen

Für mich der krasseste lebende Songwriter, den es gibt, und ein Genie!"
Oliver Polak

Krämer genießt es, seine Zuhörer an der Nase herumzuführen und sich dabei erwischen zu lassen. In seinen Liedern, Gedichten und Texten legt er falsche Fährten, er schlagt Haken vom Tiefsinn zum Wahnwitz, vom schwarzen Humor zum lichten Aphorismus, von der Philosophie zum Kalauer.“
Gerd Blase, Allgemeine Zeitung Rhein Main

Bei Krämers Nummer fangt die Glitzerwand des Bühnenbilds überhaupt erst an, in Show-Glamour zu strahlen.“
Susanne Bruha, Inforadio rbb

www.sebastiankraemer.de

zum Seitenanfang